Startseite
http://www.immer-auf-zack.de/index.html

 
 
 

Willkommen Immer auf Zack

10 Jahre

Jägerzug „Immer auf Zack“

Aus anfänglichen Fußball-Kameraden, Tellschützen und einigen Freunden entstand 1997 ein bunt gemischter Haufen „Gleichgesinnter“.

Die einzelnen Gruppen schlossen sich ab diesem Sommer zusammen und wir hielten nach der Gründung die ersten Versammlungen in einer Garage ab. Diese ungezähmte Truppe hatte anfänglich, nicht nur bei den jeweiligen Eltern, einen schweren Stand. Doch durch einige Eskapaden und „schöne“ Feten, förderten wir auch nicht unbedingt eine positive Meinung. Hier ist vielleicht ein guter Zeitpunkt die Namensgebung unseres Zuges kurz zu erläutern. Bei den ersten Treffen unserer Truppe war das noch heute beliebte Getränk „Zack Zack“ ein wesentlicher Bestandteil. Nach verschiedenen Abwandlungsmöglichkeiten entschieden wir uns dann zu dem nun seit zehn Jahren bestehenden Namen.

Später, durch sportliche Erfolge beim SC Schiefbahn, beim August-Peter-Pokal, durch die Verlegung der Versammlungsstätte zum „Em Tömp“ ", durch langsames erwachsen werden und stetiges reifen, konnten wir aber unser Umfeld, von einer positiven Wandlung überzeugen. Schnell erhielten wir auch großen Zuwachs und der Zug hatte zwischenzeitlich eine Stärke von 16 Mann erreicht. Aus der Gründungsgruppe sind heute noch dabei: Andreas Sander, Niels Gentsch und Torsten Mindt. Leider stellte sich in doch relativ kurzer Zeit heraus, aus welchen Kerlen der harte Kern besteht. Heute sind wir mit neun wirklich guten Freunden eine Gruppe, die nicht nur jährlich das Schützenfest mit euch feiert. Im August diesen Jahres werden wir für einige Tage, entfernte Gegenden erkunden und mit unserer Anwesenheit und Trinkfreude beglücken.

In diesem Jahr feiern wir unser zehnjähriges Bestehen und freuen uns mit euch auch in diesem Jahr wieder an unserem herrlichen Schützenfest teilzunehmen. Dem Königshaus 2007 und unseren Schützenbrüdern wünschen wir ein schönes und fröhliches Schützenfest, getreu dem Wahlspruch: „Für Glaube, Sitte und Heimat“.